künftige Termine

Samstag, 13.04.2024, 19:00 Uhr

Organist: Gert van Hoef, Niederlande

Gert van Hoef wurde am 17. Juni 1994 in Barneveld geboren. Er wuchs auf, ohne sich speziell mit musikalischen Aktivitäten zu beschäftigen. Erst mit 13 Jahren entdeckte er die Orgel für sich und begeisterte sich für das inspirierende Spiel seines Großvaters, der ihn an das Instrument heranführte. Gert bewies bald Talent, was für seine Eltern ein Grund war, ihm eine Orgel zu schenken. In den ersten Monaten spielte Gert seine Hausorgel, ohne Unterricht zu nehmen. Im Juni 2008 erhielt er seinen ersten Orgelunterricht bei Frau Daamen, Organistin und Chorbegleiterin in Barneveld. Bereits im Januar 2009 nahm Gert am Interclassicmusic Orgel Competition bei Johannus Orgelbouw in Ede teil. Er zog auf Anhieb ins Finale ein, das im Rahmen der Familientage in Hardenberg ausgetragen wurde. Dort gewann er den 1. Preis in seiner Alters- und Musikkategorie.

Seit Januar 2010 nimmt er Orgelunterricht bei dem bekannten Voorthuizen-Konzertorganisten Evert van de Veen. In den anderthalb Jahren, in denen er von Evert unterrichtet wurde, blühte seine Musikalität auf und er entwickelte sein Repertoire sowohl in der Breite als auch in der Tiefe.

Im Juni 2010 wurde er zum Organisten in der Kirche der reformierten Gemeinde in Voorthuizen ernannt, wo er die Gemeinde etwa 8 Jahre lang begleitete. Im August 2010 gewann er den Feike-Asma-Wettbewerb bei Johannus Orgelbouw. 2011 wurde er dort Zweiter. Ab September 2011 erhielt Gert Orgelunterricht bei dem Amersfoorter Organisten Herman van Vliet, um sich auf sein Konservatoriumsstudium vorzubereiten.

Nach seiner Aufnahmeprüfung am 1. Juli studierte Gert ab September 2013 Orgel bei Jos van der Kooy am Königlichen Konservatorium in Den Haag. Seinen Orgelunterricht erhielt er in der Westerkerk in Amsterdam. Gert nahm Klavierunterricht bei Katy Satur und Wim Voogd. Auch zwei Jahre privater Musiktheorieunterricht beim holländisch-italienischen Operndirigenten Giacomo Formentini haben sich gelohnt.

Im Herbst 2014 nahm Gert seine erste CD in der Kirche Saint-Martin in Düdelingen auf.

Am 27. Juni 2015 gewinnt Gert den Govert van Wijn Orgelwettbewerb, der jährlich in der Grote Kerk in Maassluis stattfindet.

Am 21. Juni 2017 legte Gert seine Abschlussprüfung an der majestätischen Müller-Orgel im St. Bavo in Haarlem ab. Dies ist die Abschlussprüfungsorgel für seinen "Bachelor Alte Musik". Die Jury war sehr beeindruckt und vergab eine 8,5 (von 10). Im Sommer 2018 schloss Gert sein Studium am Konservatorium ab und erhielt sein Abschlusszeugnis.

Seit Beginn seiner Orgelkarriere postet Gert Videos seines Orgelspiels auf Youtube. Auch deshalb genießt er großen Ruhm und gibt viele Konzerte im In- und Ausland. Im Zeitraum 2020-2021 konzentrierte sich Gert hauptsächlich darauf, Livestream-Konzerte über YouTube zu geben.


Samstag, 07.09.2024, 19:00 Uhr

Bavarian Brass, Hof/Hochfranken

Nach dem sensationellen Konzert im Juni 2023 ist es uns erneut gelungen, das Ensemble, das in diesem Jahr sein 30. Jubiläum feiert, erneut für ein Konzert in Goch zu engagieren.

Weitere Informationen folgen kurzfrsitig


Samstag, 21.09.2024, 19.00 Uhr

Organist: Paolo Oreni

Paolo Oreni wurde 1979 in Treviglio, Italien, geboren. Am Musikalischen Institut «Gaetano Donizetti» in Bergamo besuchte er die Klasse für Orgel und Orgelkomposition von Giovanni Walter Zaramella. Im Jahre 2000 begann er sein Studium an der Musikhochschule in Luxemburg (Prof. Jean-Jacques Kasel). 2002 war er Preisträger des internationalen Wettbewerbs «Prix Interrégional de Concert». Als Schüler von Jean Guillou studierte er mit Hilfe der «Stiftung für Internationale Meisterkurse für Musik» an den grossen Orgeln der Tonhalle in Zürich und an St. Eustache, Paris. Er wurde ebenfalls von Jean-Paul Imbert und Francesco Finotti unterrichtet. Nachdem er Preise in mehreren internationalen Wettbewerben gewonnen hatte, bekam er Stipendien in Italien (Gemeinde und Cassa Rurale Bank), und vom Kulturministerium in Luxemburg, um ihn für sein vielversprechendes Studium zu unterstützen. 2004 war er Finalist unter 60 anderen Organisten beim Internationalen Orgelwettbewerb «Ville de Paris» und erhielt eine lobende Anerkennung. Oreni übt eine rege Konzerttätigkeit mit etwa 100 Konzerten pro Jahr aus. Er spielt mit Erfolg als Solist bei den berühmtesten und wichtigsten Orgelfestivals: Italien (Sala Piatti in Bergamo,Trento-Philharmonie, Domen in Bergamo, Cuneo, Fabriano, Genova, Merano, Italienische Musik Jugend, Malher Musikwochen, Mailand, Bologna, Firenze, Padova, Vicenza...), Frankreich (Kathedralen Notre-Dame de Paris, Notre-Dame du Havre, Oloron, Lescar, Abbatiale d’Issoire, Clermont-Ferrand; Alpe d’Huez, Paris: Salle O. Alain, American Church, Temple des Billettes, St.Séverin, St.Roch...), Österreich (Wien, Graz, Linz – Bruckner Orgel, Salzburg...), Schweiz (Zürcher Tonhalle...), Luxemburg (Kathedrale, Konzertsaal der Musikhochschule...), Deutschland (Berlin, Erfurt, Frankfurt, Köln, München, Stuttgart, Düsseldorf, Bonn/Beuel St.Josef, Dome in Essen, Bamberg, u. Fulda, Dortmund, Bochumer Orgeltage, Beethovenfest 2007...) Schweden (Stockholm,Tyresö...), England (Kathedralen in Edinburgh, Birmingham, London, Rippon, Sheffield...), Niederlanden (Den Haag...), Dänemark (Randers, Aalborger Dom, Skagen...). Er betätigt sich auch als Kammermusiker, zusammen mit den ersten Solisten des Philharmonischen Orchesters des «Teatro Alla Scala» Mailand, mit verschiedenen Gruppen oder mit ganzen symphonischen Orchestern (Gruppo Fiati Musica Aperta, Orchestra Stabile G.Donizetti von Bergamo, Pariser Jugendorchester, Haydn Orchester Bozen, Symphonisches Orchester Zürich).


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken